über uns

Wir Malteser bieten uns als Hilfsorganisation aber auch als kompetenter Partner im Engagement für Kinder & Familien in Not an. Die Malteser im Erzbistum Köln unterstützen mit der Initiative „Hoffnung spenden – Hilfe für Kinder und Familien in Not“ verschiedene Projekte, die sich für in Not geratene Kinder, Jugendliche und Familien einsetzen. Zudem werden einzelne in Not geratene Kinder und Familien direkt unterstützt.

Kontakt

Malteser Hilfsdienst e.V.
Kaltenbornweg 3
50679 Köln

Telefon: +49 221 6909 4800 | Telefax: +49 221 6909 4849  
E-Mail: presse.dioezesekoeln@malteser.org
www.malteser-koeln.de

 
HfK-422_small.jpg

Wo wir helfen

Kindersprechstunde der Malteser Medizin für Menschen ohne Krankenversicherung

In der „Malteser Medizin für Menschen ohne Krankenversicherung“ finden Menschen ohne gültigen Aufenthaltsstatus und Menschen ohne Krankenversicherung einen Arzt, der die Erstuntersuchung und Notfallversorgung bei plötzlicher Erkrankung oder Verletzung übernimmt. Jede Woche öffnet in Köln seit mehr als 10 Jahren die Sprechstunden für Erwachsene, Kinder und für Zahnbehandlungen. Die Sprechstunde finanziert sich ausschließlich durch Spenden. Das Ärzteteam arbeitet ehrenamtlich. In der Kindersprechstunde der „Malteser Medizin für Menschen ohne Krankenversicherung“ wurden bisher mehr als 20.000 Patienten, darunter auch zahlreiche nicht krankenversicherte Kinder kostenfrei behandelt.


Malteser  „satt &schlau“

Den Angaben des Bundesfamilienministeriums zufolge, leben in der Bundesrepublik Deutschland mehr als zweieinhalb Millionen armutsgefährdete Kinder. Ein großer Teil davon befindet sich in Familien, in denen entweder die Eltern von Sozialleistungen des Staats angewiesen sind oder Mütter und Väter allein erziehend und häufig berufstätig sind, jedoch über keine ausreichenden Einkünfte verfügen, um ihren Kindern das Notwendigste zu bieten. Die Problematik erstreckt sich vor allem auf die ungenügende Ernährung der Kinder. Mangelerscheinungen durch unzureichende Ernährung führen verstärkt zu Erkrankungen und Fehlsteuerungen in der Entwicklung der jungen Menschen. Die Malteser in Köln betreiben mittlerweile fünf eigene „satt & schlau“ Einrichtungen um sicher zu stellen, dass die bedürftigen jungen Menschen zumindest an den Schultagen eine warme und ausgewogene Mahlzeit erhalten. Vor allem werden aber die Kinder durch qualifizierte Nachhilfe bei ihren schulischen Hausaufgaben intensiv gefördert und betreut.


Ambulante Hospizdienste für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Im Hospiz- und Palliativdienst der Malteser an den Standorten Köln, Engelskirchen, Wiehl und Hückeswagen steht der unheilbar Erkrankte im Mittelpunkt - insbesondere sein Wunsch nach umfassender Schmerzlinderung (Palliative Care). Die Helferinnen und Helfer begleiten todkranke und sterbende Menschen in der Endphase ihres Lebens von Tag zu Tag und bringen Würde sowie Alltägliches in eine durch Krankheit bestimmte Welt. Schwerkranke, sterbende Menschen werden so begleitet, dass sie zusammen mit ihren Familien ihre letzte Lebensphase verbringen können, wie sie es wünschen. Das heißt auch in ihrer vertrauten häuslichen und familiären Umgebung.

Kinder-, Jugend und Erwachsenenhospizdienst Aggertal

Die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter des ambulanten Kinder-, Jugend und Erwachsenenhospizdienst Aggertal begleiten lebensverkürzt erkrankte Erwachsene, Jugendliche und Kinder sowie deren Geschwisterkinder und Eltern. Sie machen es sich zur Aufgabe, Würde sowie Alltägliches in eine durch Krankheit bestimmt Welt zu bringen. Auch Kinder, bei denen ein oder beide Elternteile schwersterkrankt sind, werden unterstützt und begleitet sowie abschiednehmende und trauernde Kinder und Jugendliche. Die Malteser Hospizhelfer entlasten und richten sich nach den individuellen Bedürfnissen der Familie. Sie sind da, schauen hin, nehmen an, halten aus und begegnen dem Sterben. Für Kindertagesstätten, Schulen und Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit werden Informationsveranstaltungen und individuelle Projekte angeboten. Der Hospizdienst Aggertal ist Mitglied der Hospiz AG des Gesundheitsamtes des Oberbergischen Kreises und des Palliativforum Oberberg. Er ist vernetzt mit Ärzten, Pflegediensten, Seelsorgern, sozialen Einrichtungen, Pflegeeinrichtungen, Krankenhäusern, Palliativstationen und stationärem Hospiz. Die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter sind qualifiziert und unterliegen der absoluten Schweigepflicht.

Malteser Herzenswunsch-Krankenwagen

Der „Malteser Herzenswunsch-Krankenwagen“ bringt schwerkranke Menschen an einen Ort ihrer Wahl und erfüllt damit letzte Wünsche. Ein Besuch im Theater, im Fußballstadion oder die Fahrt zu einer Familienfeier kann hier ein entsprechendes Beispiel sein. Dieser Dienst ist für den Patienten kostenlos und wird durch ehrenamtliches Engagement und Spenden möglich gemacht. Die Initiative „Hoffnung spenden“ möchte in Kooperation mit dem „Malteser Herzenswunsch-Krankenwagen“ Kindern und Eltern mit einer lebensverkürzenden Schwersterkrankung die Erfüllung eines Reisewunsches ermöglichen.

Mehr unter www.malteser-herzenswunsch.de

Integrationsprojekte für Kinder und Jugendliche

  • Sport, Musik,- und Kunstprojekte an Schulen für Kinder und Jugendlichen zwischen 10 und 15 Jahren mit Migrations- oder Fluchthintergrund

  • Integrationsprojekte in Kinder- und Jugendzentren für Kinder ab dem 1. Lebensjahr

  • Unterstützung von Kindern zwischen 6 Monaten und 3 Jahren in Integrationskindergärten

Ferienfreizeiten für Kinder aus sozial benachteiligten Familien & Flüchtlingseinrichtungen

  • Ein- und mehrtägige Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche aus Kinder aus sozial benachteiligten Familien zu Zielen außerhalb der Einrichtungen sowie Ferienaktionen vor Ort

Advent- und Weihnachtsaktionen für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche

  • Gemeinsames Mittagessen, Plätzchen backen und Lebkuchenhäuser dekorieren im Advent mit Kindern aus sozial schwachen Familien und Flüchtlingseinrichtungen sowie Geschenke verpacken und Verteilung durch die „Kölsche Fründe“

  • Schenkungen von Weihnachtstüten mit Süßigkeiten und kleinen Präsenten zum Heiligen Abend für Kinder in Flüchtlingseinrichtungen

Hospizprojekte

  • Unterstützung von Hospizprojekten gefördert über Dana Ostwald und Pfarrer Michael Eschweiler

  • Unterstützung von maltesereignen ambulanten Kinder- und Jugendhospizdiensten

Einzelförderungen

  • Unterstützung von Kindern nach dem unerwarteten Tod eines oder beider Elternteile